Abstraktes

Blütenkelch

Ich finde da etwas unter dem Begriff der „expressionistischen Utopien“, wenn ich meine eigenen Worte und Assoziationen einmal prüfen und objektivieren möchte. Jedoch, was unter „expressionistischen Utopien“ als stilistischem und kunsthistorischem Kriterium erkennbar wird, ist aus meiner Sicht deutlich unterschiedlich zu dem, was Ulrike Schieferstein schafft.

Was ich bei diesem Gemälde – „Blütenkelch“ – denke, wenn mich jemand fragte, wie ich diese Stilrichtung beschreiben könnte, ist: utopischer Expressionismus. Das klingt der expressionistischen Utopie so ähnlich, scheint aber als Kunstrichtung von eigenständiger Erwähnung und Einordnung nicht zu bestehen. Da es also schwierig ist, sich verständlich zu machen mit einem Begriff, der in der gegebenen Weise nicht gängig und zugleich doch auch so ähnlich scheint, sei dieser mein Versuch einer Beschreibung einmal dahingestellt und zur Diskussion gestellt.

Auf jeden Fall würde ich es sehr begrüßen, in dieser Art und Stilrichtung weitere ausdrucksstarke und tief bewegende Gemälde der Malerin entdecken zu dürfen. Es ist mit aller Deutlichkeit eines der beeindruckendsten und großartigsten Werke, die die Malerin Ulrike Schieferstein bisher hervorgebracht hat. (Gerhard Ochsenfeld, Langenberg)

(ähnliche Gemälde dieser Kategorie)